www.leslibraires.fr
Das Leben griechischer Porträts, Porträtstatuen des 5. bis 1. Jhs. v. Chr.: Bildnispraktiken und Neu-Kontextualisierungen
Format
Broché
EAN13
9782705693350
ISBN
978-2-7056-9335-0
Éditeur
Hermann
Date de publication
Collection
HR.HORS COLLEC.
Nombre de pages
450
Dimensions
24 x 17 cm
Poids
710 g
Langue
français

Das Leben griechischer Porträts

Porträtstatuen des 5. bis 1. Jhs. v. Chr.: Bildnispraktiken und Neu-Kontextualisierungen

Autres contributions de ,

Hermann

Hr.Hors Collec.

Trouvez les offres des librairies les plus proches :
ou
entrez le nom de votre ville

Offres


Bildnisstatuen historischer Personen gehörten zu den charakteristischen Bestandteilen der visuellen Kultur der griechischen Antike. Die vorliegende Studie stellt erstmals das Leben dieser Porträts nach ihrer Aufstellung ins Zentrum. Besprochen werden die Praktiken des Umgangs mit diesen Porträts als bildlichen Kommunikationsmedien und zwar in materieller, räumlicher, medialer, topographischer,  sozialer und kultureller Hinsicht. Die Dauer ihrer physischen Präsenz wird dabei als Abfolge von Transformations- und Rezeptionsprozessen verstanden. Den zeitlichen Ausgangspunkt bildet das frühe 5. Jh. v. Chr., als physiognomische Individualisierungen zu zentralen Bestandteilen der Semantik griechischer Porträts wurden und Bildnisse in den städtischen Raum der Polis eindrangen. Die Epoche zwischen dem 4. und 1. Jh. v. Chr. kann als die Hochzeit griechischer Bildnisstatuen angesprochen werden, vor allem der Ehrenstatuen. Porträts prägten nun in wachsender Zahl öffentliche Plätze und Heiligtümer. Bildnispraktiken und Neu-Kontextualisierungen werden sowohl an beispielhaften Stätten der Ehren- und Kultpraxis (wie in Delos, Athen, panhellenischen Heiligtümern und in Pergamon), aber auch in vielen Einzelfällen untersucht, um ein Gesamtbild vom Leben griechischer Porträts bis zum Beginn der römischen Kaiserzeit zu skizzieren.
S'identifier pour envoyer des commentaires.